Schlagwort-Archive: Familiengottesdienst

Tobias Stuhlmann – unser neuer, hauptamtlicher Jugendreferent (seit April 2013)

Ab jetzt hat er alle Hände voll zu tun – Tobias Stuhlmann. Er ist seit Anfang April 2013 unser neuer, hauptamtlicher Jugendreferent in der Evangelischen Gemeinschaft Marburg-Süd e.V. Von Kindergottesdienst über Jungschararbeit bis zum Teenkreis sola4you, Mitarbeit in der Gemeindeleitung und hin und wieder auch eine Predigt: Da kann einem schon heiß werden…

Tobias Stuhlmann ist neuer Jugendreferent der Evangelischen Gemeinschaft Marburg-Süd

Die erste Feuerprobe hat er schon hinter sich und wie ihr sehen könnt, war er auch mit Freude dabei. Keine ganze Woche im Amt und schon durchlebte er mit dem Teenkreis sola4you ein Nicht-Wellness-Wochende (5.-7. April 13):

  • mit Bibelarbeiten zum Thema Gebet
  • anschließenden Praystations (Fürbitte [insb. opendoors], Segnung, Vergebung, Dank, Klagemauer, Einfach-Sein-Darf-Station),
  • viel Gemeinschaft,
  • einer Nachtwanderung
  • und – gleich am nächsten Tag – Morgengebet (aufstehen: 4.50 Uhr!) in der alten Universitätskirche.

Und – damit auch weiterhin nichts anbrennt – folgte sogleich am Sonntag, dem 7. April seine feierliche Einführung während unseres Gemeinde-Gottesdienst.

IMG_9020

Es ist gar nicht so lange her, da hatte Tobias schon die Hingabe, dass er aus vollen Herzen sagen konnte: Gott könne ihn überall einsetzen – in seiner Heimatstadt Hamburg (so die kleine Randbedingung). Bei …burg blieb es ja dann auch. Denn mit seiner Ehefrau Heidrun Stuhlmann (sie studiert in der Evangelischen Hochschule Tabor Theologie und wird ab Sommer 2013 unsere neue Predigerin) verschlug es ihn dann nach Marburg.

Tobias Stuhlmann, Jahrgang 79, hat am Marburger Bildungs- und Studienzentrum eine theologische & sozialpädagigische Ausbildung zum Erzieher und Jugendreferenten absolviert und war anschließend bis Ende März 2013 in einem Kindergarten in Marburg als Erzieher tätig.

Er interessiert sich für abstrakte Kunst, u.a. den HSV und steht für Rückfragen gerne zur Verfügung.tobisClub

Kontakt:

Jugendreferent Tobias Stuhlmann
Evangelische Gemeinschaft Marburg-Süd
Schwanallee 37
35037 Maburg
Tel: 06421/27223 (Büro)
H: 01573/4444137
e-mail: jugendreferent@marburg-sued.de

Open-Air Familiengottesdienst: gut behütet!

Volltreffer! Wer dabei war, der hatte die richtige Wahl getroffen: Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir uns beim Open-Air-Gottesdienst verdeutlichen, wofür so ein Hut nützlich ist. Klar, da denkt man sofort an die Sonne und damit an Sonnenschutz. Wer seine Augen jedoch am Sonntag, dem 19.08.2012 über die Evangelische Gemeinschaft Marburg-Süd schweifen ließ, der erblickte so manche Hüte mit unterschiedlichen Funktionen. Polizei- und Feuerwehrhelme, Sonnenhüte, BVB-Caps, Fahrradhelme, Cowboyhüte, Damenhüte, Bauhelme, Kochmütze, Motorradhelm und viele mehr.

Oftmals steht der Schutzgedanke bei so manchen Hut im Vordergrund — denkt man z. B. an den Bauhelm. Nicht selten wünschen wir uns also gut behütet zu sein. Aber gleichgültig, welchen Hut wir tragen, wir können uns doch nicht immer vollends schützen. Und je nach Anlass, ist so manche Kopfbedeckung zudem völlig nutzlos. So kann ein Cowboyhut gut vor Sonne und Regen schützen, aber doch nicht vor Steinschlag wie ein Bauhelm und der Bauhelm wiederum wäre für einem Feuerwehrmann untauglich.

Aber – Gott sei Dank – können wir Christen uns immer als gut behütet verstehen, wenn wir doch an unseren Vater im Himmel denken. Diesen Gedanken brachte unsere Jugendreferentin Kerstin Schlie in ihrer Predigt aus Psalm 121 in den Vordergrund. Als Gemeinde konnten wir diese Liebe Gottes auch direkt unseren Kindern verdeutlichen. Denn unter ihnen war der ein oder andere, der gerade seine ersten Schritte im Kindergarten bzw. Schule gemacht hatte. Und so bekamen sie neben unseren Segenswünschen auch einen kleinen (Gedanken-Blitz-Gelben) Hut, besser gesagt eine Cape, mit dem Psalm 121 als aufschrift.

Nachdem für unser geistliches Wohl gesorgt war, konnten wir uns gemeinschaftlich am Grillgut erfreuen.

Gottesdienste wie diesen feiern wir als Familiengottesdienste, die für Groß und Klein in besonderer, kreativer Weise etwas bereit halten und mit denen wir auch umsetzten wollen, was schon in unserem Namen anklingt. Evangelische Gemeinschaft.