Historisches

Die Anfänge der Evangelischen Gemeinschaft Marburg-Süd reichen bis in das Jahr 1905 zurück. Unsere Glaubensgrundlage bildet die Heilige Schrift sowie deren Auslegungen in den Bekenntnisschriften der Evangelischen Kirche und der Glaubensbasis der Weltweiten Evangelischen Allianz.

Ihre geistlichen Wurzeln hat unsere Evangelische Gemeinschaft (wie viele andere innerkirchliche Werke und manche Freikirchen) im Pietismus und in der Erweckungsbewegung des 19. Jahrhunderts. Der Pietismus baute auf Einsichten aus der Zeit der Reformation auf. Martin Luther verdanken wir die Wiederentdeckung des biblischen Evangeliums (Gute Nachricht), dass Christus allein, die Gnade allein, der Glaube allein, die Heilige Schrift allein genügt. Der Pietismus verband die evangelische Lehre und das Anliegen einer Erneuerung des Lebens, was sich in einer Ermutigung zum praktisch gelebten Christsein widerspiegelte.

Die Evangelische Gemeinschaft Marburg-Süd gehört nun seit ca. 110 Jahren zum Stadtbild Marburgs und ist vielfältig mit anderen Gemeinden und Werken in Marburg verbunden (siehe Organisatorisches).

Mit der Heiligabendfeier für Einsame, die seit fast einem halben Jahrhundert bei uns gefeiert wird, setzen wir einen diakonischen Akzent, der z. B. durch die Presse und den regelmäßigen Besuch des Oberbürgermeisters in der Stadt wahrgenommen wird.